Facebook Twitter Pinterest

Stellungnahme zu Moderner Sklaverei

EINFÜHRUNG

Es ist leider die schlimme Wahrheit, dass heutzutage weltweit immer noch Formen der Sklaverei existieren, die barbarisch sind und Millionen von Menschen unterdrücken. Wir können diese abscheuliche Praxis nicht ausrotten, sind uns aber unserer Verantwortung bewusst, sicherzustellen, dass diese Praxis nicht in unserer Organisation oder in unserer Zulieferkette vorkommt. Aus diesem Grund haben wir eine Stellungnahme zu moderner Sklaverei aufgesetzt, in der alle von uns getroffenen Maßnahmen festgelegt sind, um soweit wie möglich das Risiko moderner Sklaverei und Menschenhandels zu eliminieren.

UNSERE GRUPPENSTRUKTUR

Keen and Toms Holdings Limited ist die Muttergesellschaft der Hypnos Group, die vor allem Mitarbeiter in Großbritannien beschäftigt, aber auch mit Partnerorganisationen zusammenarbeitet, die Hypnos Markenprodukte unter Lizenz weltweit in Ländern einschließlich der USA, Kanada, Asien, dem Nahen Osten und Afrika herstellen.

UNSER UNTERNEHMEN

Die Hypnos Group produziert und vertreibt weltweit Matratzen und Betten für den Einzelhandel und den Objektbereich.

UNSERE ZULIEFERKETTEN

Unsere Zulieferketten umfassen Lieferanten von Stoffen, Füllungen, Holz und anderen Komponenten. Diese Unternehmen sind vor allem in Großbritannien, entweder als eigenständige Unternehmen oder als britische Tochtergesellschaft eines hauptsächlich aus den USA oder Europa stammenden Unternehmens, ansässig. Einige wenige Lieferanten befinden sich auch außerhalb Großbritanniens, beispielsweise in der Türkei und Estland, und sind zum Teil global operierende, eigenständige Unternehmen.

UNSERE RICHTLINIEN ZU MODERNER SKLAVEREI UND MENSCHENHANDEL

Unser Widerstand gegen moderne Sklaverei und Menschenhandel wird durch unsere Grundwerte bekräftigt und reflektiert unsere Verpflichtung ethisch und mit Integrität in all unseren Geschäftsbeziehungen zu handeln und effektive Systeme und Kontrollen einzuführen und durchzusetzen, um soweit wie möglich das Risiko moderner Sklaverei in unserer Organisation oder unseren Zulieferketten zu beseitigen.

Kundenfokus – Wir geben unser Bestes, um die von uns als Organisation und in unseren Produkten erwarteten höchsten Ansprüche zu erfüllen und so dem Kunden eindringlich zu vermitteln, dass er im Mittelpunkt aller unserer Aktivitäten steht.

Nachhaltige Innovation – Wir streben danach, Meister in unseren Fähigkeiten und Prozesse zu sein, bessere Wege zu schaffen, nachhaltige Lösungen zu finden und Grenzen zu verschieben.

Verantwortung – Wir schaffen sichere, zuverlässige und führende umweltfreundliche Arbeitsabläufe für unsere Mitarbeiter, deren Familien, unsere Kunden und den Bereichen, in denen wir tätig sind.

Integrität – Wir handeln nach ethischen Geschäftsprinzipien: Tu, was richtig ist. Sag, was du meinst. Tu, was du sagst. Verdiene Vertrauen und behandle andere mit Respekt.

ÜBERPRÜFUNSPROZESSE FÜR MODERNE SKLAVEREI UND MENSCHENHANDEL

Als Teil einer Initiative namens "Future Factories" haben wir mit einer Reihe unserer Kunden eine Prüfungsmethodik getestet, die unter anderem Praktiken von "Sklaverei" identifiziert. Als Resultat haben wir dann mit unseren Zulieferpartnern zusammengearbeitet, um Arbeitsweisen in deren Unternehmen zu ändern, wo potentielle Risiken moderner Sklaverei bestehen könnten.

Durch unsere Verpflichtung zu Nachhaltigkeit kommunizieren wir regelmäßig mit unseren Lieferanten um sicherzustellen, dass die höchsten Umweltstandards für deren Produkte und Dienstleistungen ständig verbessert und aufrechterhalten werden. Wir nutzen diese Gelegenheit darüber hinaus auch ständig als Dialog, um potentielle Gefahren moderner Sklaverei in deren Unternehmen und Zulieferketten zu reduzieren.

Wir haben deshalb die folgenden Methoden implementiert:

Identifizierung und Bewertung potenzieller Risikobereiche in unseren Zulieferketten – Kein neuer Zulieferer wird von uns ohne unsere vorherige Risikobewertung ernannt.

Verringerung des in unseren Zulieferketten auftretenden Risikos moderner Sklaverei und Menschenhandels durch unsere Risikobewertung und unsere Verträge, mit denen wir unsere Zulieferketten und potenziellen Risikobereiche auch zukünftig überwachen können.

Überwachen der potenziellen Risikobereiche in unseren Zulieferketten.

BEFOLGUNG UNSERER WERTE UND ETHIK DURCH UNSERE ZULIEFERER

Wir tolerieren keine moderne Sklaverei und Menschenhandel. Wir haben einen neuen Lieferantenprozess eingeführt, der uns ermöglicht:

(I) das Risikos moderner Sklaverei und Menschenhandels für jeden neuen Zulieferer und dessen Zulieferketten zu bewerten, bevor wir mit diesem Zulieferer arbeiten und

(Ii) die Möglichkeit alle Zulieferer zu überwachen und zu prüfen, sobald wir mit ihnen zusammenarbeiten. Alle Mitarbeiter in unseren Prüfungs-, Rechts- und anderen Geschäftsabteilungen sind daran beteiligt sicherzustellen, dass dieser Prozess effektiv ist, regelmäßig überwacht wird und wenn nötig, unseren sich ändernden Geschäftsbedürfnissen angepasst wird.

AUSBILDUNG

Um ein hohes Maß an Verständnis für die Risiken moderner Sklaverei und Menschenhandels in unserem Unternehmen und unseren Zulieferketten zu wecken, werden wir unsere Zulieferer bitten, ihre Mitarbeiter und Lieferanten zu schulen.

Diese Stellungnahme erfolgt nach § 54 Abs. 1 des Modern Slavery Act 2015 und stellt für das am 25. Juni 2016 endende Geschäftsjahr die Stellungnahme zu moderner Sklaverei und Menschenhandel der Hypnos Group dar, die vom Verwaltungsrat am 15. Februar 2017 genehmigt wurde. Unterzeichnet im Namen des Vorstands von:

Bob Eastoe
Keen und Toms Holdings Limited für und im Auftrag der Hypnos Group.

X

This site requires cookies in order to work properly. By closing this warning and continuing to use this site you are agreeing to our cookies policy.